Am Sonntag (23.09.2012) stand das erste Auswärtsspiel dieser Saison auf dem Programm. Nach dem Sieg im Auftaktspiel (29:20 gegen ESV Lok Zwickau) wollten die Lichtentanner natürlich die nächsten beiden Punkte einfahren. Die Spiele gegen den TSV Crossen waren in den vergangenen Jahren immer kampfbetont mit knappen Ergebnissen, weshalb nur eine konzentrierte Leistung und hoher Einsatz zum Sieg führen konnten.

Die Mannschaft begann konzentriert, zeigte eine gute Abwehrarbeit und konnte über die gesamte Spieldauer eine Führung behaupten. Besonders die Rückraumwerfer des Gegners konnten gut kontrolliert werden. Im Angriff wurden gute Chancen herausgespielt. Der Wurf am Ende der 1. Halbzeit fand zwar den Weg ins Tor, jedoch leider erst nach der Halbzeitsirene. Mit einer besseren Chancenverwertung wäre eine höhere Führung als der 14:12-Halbzeitstand möglich gewesen.

Auch in der 2. Halbzeit wurde weiter aggressiv aber jederzeit fair in der Abwehr gearbeitet. Wichtig war in dieser Phase, sich von der Hektik der Crossener nicht anstecken zu lassen. Dies gelang weitesgehend, und so war der 22:19-Sieg zu keiner Zeit wirklich in Gefahr. Einen großen Anteil daran hatte nicht zuletzt Andreas Hunder im Tor, der immer wieder mit guten Paraden gerade klare Chancen der Crossener vereitelte.