Frauen: Zweiter Sieg bringt Tabellenspitze

Nach dem Offensivspektakel zum Auftakt in Weißenborn waren die Erwartungen an die Spielfreude der Lichtentanner Frauen doch schon recht groß. Aber auch das Roßweiner Team war mit entsprechenden Ambitionen nach Westsachsen gereist. Die Partie konnte erst 10 Minuten später angepfiffen werden, was beide Teams augenscheinlich etwas aus dem Rhythmus brachte. Erst in der 7. Minute zappelte der Ball zum ersten Mal im Netz und Lichtentanne brachte die Anzeigetafel in Bewegung.

Frauen: Offensivspektakel zum Saisonstart

Nach dem Weiterkommen im Bezirks-Pokal reisten unsere Lichtentanner Frauen mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen im Gepäck gleich zum weitesten Auswärtsspiel der gesamten Saison nach Weißenborn. Aber auch unsere Gegnerinnen konnten ihr Pokalspiel gegen den VfB Blau-Gelb Flöha erfolgreich gestalten und hatten sich zum Saisonauftakt vor heimischem Publikum eine Menge vorgenommen. So gab es auch kein großes Abtasten und beide Teams legten los wie die Feuerwehr.

Frauen: Lichtentanne stürmt ins Bezirkspokal-Viertelfinale

Nach 322 Tagen Handball-Abstinenz waren alle Augen auf das erste Pflichtspiel unserer Mädels gerichtet. Bei einem der Top-Favoriten der Bezirksklasse dem VfB Blau-Gelb Flöha galt es erstmal die lange Corona-Pause irgendwie aus den Beinen und den Köpfen zu schütteln. Aber auch den Frauen aus Flöha war die lange Pause anzumerken und so versuchte sich jeder erst einmal nur auf das Spiel zu freuen und den Augenblick zu genießen.

Nachwuchs: DHB HANNIBALL-CHALLENGE

Nachdem weiterhin auf absehbare Zeit kein Trainings- und Spielbetrieb möglich ist, hat der DHB für unsere jüngsten Handballer eine bundesweite Mitmach-Aktion gestartet. Unter dem Motto "HANNIBALL-CHALLENGE" treten zwischen 22.02. und 28.03.2021 bundesweit Mannschaften der E- und D-Jugend gegeneinander an.

Den Kindern werden jede Woche Übungen bereitgestellt, die im heimischen Wohn- oder Kinderzimmer durchgeführt werden können. Die Ergebnisse können dann in der Folgewoche mit denen anderer Mannschaften verglichen werden.

Tags

Frauen: Kraftakt bringt Sprung auf Tabellenplatz 4

Der November-Lockdown warf bereits seine Schatten voraus und so wurden die Hygienemaßnahmen für das Spiel in Mittweida nochmals verschärft, um alle Spielerinnen und Zuschauer so gut wie möglich zu schützen. Auf der Platte verbreitete sich schon beim Warmlaufen das gute Gefühl, dass beide Mannschaften sich der außerordentlichen Situation bewusst waren und sich zwar einen harten, aber immer fairen Wettstreit liefern würden. Dies bestätigte sich über die gesamte Spielzeit und auch beim Shake-Hands nach dem Spiel.

Frauen: Echter Charaktertest endet mit Unentschieden

Ein Blick auf die Tabelle reichte und jedem war klar, auf was für ein Spiel sich unsere Mädels heute einzustellen hatten. Das Duell beim Tabellennachbarn aus Roßwein würde wahrlich kein Highscore-Game werden, entpuppten sich in den ersten Spielen doch beide Teams eher nicht als offensivgewaltig.

Trainingshalle erhält neues „Make-up“

Handballer, Radballer und Schüler und wieder Handballer, Radballer und Schüler - die Lichtentanner Sporthalle wird gefühlt Rund-um-die-Uhr genutzt. Dies geht natürlich nicht gänzlich spurlos an der betagten Halle vorbei. Die aufgezeichneten Spielfelder für diverse Sportarten waren teilweise nur noch mit viel Fantasie zu erahnen und eine Schönheitskur unumgänglich.

B-Jugend: Perfekter Saisonstart

Nach viel zu langer Handballpause startete am 11.10.2020 endlich auch die männliche B-Jugend in die Saison 2020/2021. Gegner im "Heimspiel" in Fraureuth war der TSV Mittweida.

Aufgrund des Minikaders - es stand nur ein Auswechselspieler zur Verfügung - stellte sich die Mannschaft quasi von selbst auf. In der ersten Halbzeit wechselte die Führung immer wieder und kein Team konnte sich absetzen. Erst kurz vor dem Pausenpfiff gelang den Lichtentannern eine kleine 3-Tore-Führung.

Frauen: Auswärtssieg zum Auftakt

Endlich wieder Handball. Endlich wieder gemeinsam auf der Platte stehen. Endlich wieder Adrenalin und Herzklopfen bei allen Spielerinnen, dem Trainerteam und den Fans auf der Tribüne. 196 quälend lange Tage ist das letzte Punktspiel nunmehr her und eine gewisse Aufregung rund um das Team war schon zu spüren. Der Gegner - die Zweite vom BSV Limbach-Oberfrohna - war für das Team auch eine gewisse Wundertüte, da sich hier viele neue Gesichter im Vergleich zum Vorjahr wiederfinden.